Neuerung des Regionalbusverkehrs im Waldviertel

Das Busangebot im Waldviertel wird um 11 Prozent erweitert

 

Im Auftrag von NÖ Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko hat der Verkehrsverbund Ost-Region die Neuausschreibung sämtlicher Regionalbuslinien im Waldviertel übernommen. Ab 5. August wird das Busangebot im Waldviertel um 11 Prozent erweitern. Insgesamt 105 Regionalbuslinien werden 7,7 Millionen Kilometer an Leistung pro Jahr liefern. Besonders sticht hier das bessere Angebot auf den beiden Waldviertler Regionalbus-Achsen Krems – Zwettl – Gmünd bzw. Horn – Göpfritz – Waidhofen/Thaya hervor. Hier werden die Angebote auf einen Stundentakt verdoppelt und erstmals auch ein Sonn- und Feiertagsverkehr eingeführt.

 

Sämtliche Verbindungen im Waldviertel sind bereits in die Routing-Services des VOR eingearbeitet. Fahrgäste können somit über anachb.vor.at bzw. die kostenlose VOR AnachB App ihre ab 5. August gültigen Routen einfach finden (Wichtig: Abfahrtsdatum nach dem 5. August, für SchülerInnen ab 02. September eingeben).

 

330.000 Waldviertler profitieren

 

Vom neuen Öffi-Angebot profitieren rund 150 Waldviertler Gemeinden und 330.000 Waldviertlerinnen und Waldviertler. Im Fokus bei den Neuplanungen stand zudem die bessere Abstimmung der einzelnen Buslinien untereinander sowie mit dem bestehenden Bahnangebot. Kamptalbahn und Franz Josefs Bahn wurden ja bereits in den letzten Jahren massiv aufgewertet – Fahrgaststeigerungen von bis zu 20% beweisen eindrücklich den Erfolg der Investitionen in ein besseres Bahnangebot.

Die insgesamt rund 7,7 Mio. km/Jahr, welche die Regionalbusse im Waldviertel künftig unterwegs sind, werden noch besser auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Fahrgäste abzustimmen.

 

Das neue Waldviertler-Bus-Angebot im Überblick

 

  • Insgesamt 105 Buslinien mit neuen 3-stelligen Liniennummern

 

  • Wichtige Umsteigeknoten in Gmünd, Horn, Krems, Melk, Schrems, Waidhofen/Thaya und Zwettl

 

  • Verdoppelung der Leistung auf der Linie 170 Krems – Zwettl – Gmünd:
    • Jede Stunde an Werktagen von 04:00 bis 22:00 Uhr (heute alle 2 Stunde)
    • Alle 2 Stunden an Wochenenden und Feiertagen von 07:00 bis 22:00 Uhr sowie zusätzlicher Bus an Freitagen und Samstagen um 23:20 Uhr ab Krems Bahnhof bis Zwettl Kampparkplatz (heute kein Wochenend- oder Feiertagsverkehr an der WA1)
    • Anschluss an die Bahn in Krems von/nach Wien
  • Verdoppelung der Leistung auf der Linie 180 Horn – Göpfritz – Waidhofen/Thaya:
    • Jede Stunde an Werktagen von 06:00 bis 21:00 Uhr (heute alle 2 Stunden)
    • alle 2 Stunden an Wochenenden und Feiertagen von 06:00 bis 21:00 Uhr (heute kein Wochenend- oder Feiertagsverkehr an der WA2)
    • Anschluss an die Kamptalbahn in Horn
  • Verbindungen zwischen Litschau – Göpfritz/Wild und Wien
    • An Werktagen insgesamt sieben Verbindungen morgens nach Wien Praterstern und sieben Verbindungen nachmittags von Wien Praterstern. (Davon acht direkte Busverbindungen mit der Linie 175, sowie sechs zusätzliche Verbindungen mit Umstieg in Göpfritz/Wild Bahnhof zwischen Franz-Josefs-Bahn und Linie 760.)
    • An Wochenenden und Feiertagen ganzjährig jeweils drei Verbindungen mit Umstieg in Göpfritz/Wild auf die Linie 760 von/nach Wien (in den Sommermonaten jeweils sechs Verbindungen).
  • Linie 744: Litschau – Nová Bystrice: Grenzüberschreitender Verkehr nach Nova Bystrice in den Sommermonaten:

 

    • An Samstagen, Sonn- und Feiertagen verkehrt zwischen Mai und September die Linie 744 zwischen dem Endpunkt der Waldviertelbahn in Litschau und dem Bahnhof der tschechischen Schmalspurbahn in Nová Bystrice und stellt somit eine Verbindung zwischen den beiden touristischen Schmalspurbahnen her.
    • Eine Aufzahlung für die Fahrt nach Tschechien ist nicht erforderlich, da Nová Bystrice für die Linie 744 tariflich in Österreich eingebunden ist.Neue Linien für bessere OrientierungDie alten Liniennummern von Regionalbussen sowie Waldviertel Linien, welche bislang keiner durchgängigen Logik folgten, werden durch eine neue, einheitliche Systematik ersetzt: Die neuen, dreistelligen Linienbusnummern im Waldviertel beginnen mit der Zahl „7“ oder „8“. So wird die heutige WA1 künftig unter der Nummer 170 ein verbessertes Angebot für die Fahrgäste auf der Achse Gmünd – Zwettl – Krems bieten: Wie die ehemalige WA2 (Linie 180) wird auf diesen starken Waldviertler Verkehrsachsen ein Stundentakt wochentags sowie Zwei-Stunden-Takt an Wochenenden geboten. 

VOR Mobile Ticketing

VOR Mobile Ticketing: Öffentlicher Verkehr leicht gemacht!

Die Ostregion ist der größte Mobilitätsraum Österreichs. Nirgendwo fahren mehr Personen mit dem öffentlichen Verkehr, nirgendwo werden mehr Busse und Bahnen für die Fahrgäste bewegt als in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Mit dem neuen VOR Mobile Shop eröffnet der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) seinen Kunden einen neuen, modernen Vertriebskanal: Nunmehr finden die Fahrgäste über die VOR AnachB App nicht nur den besten Weg von A nach B, sondern können dort gleich ihr Ticket kaufen – einfach, sicher, mobil!

 

Einfach von A nach B: VOR AnachB ist ein österreichweiter, mobiler und multimodaler Routenplaner für alle Verkehrsmodalitäten (Öffis, Autos, Rad- und Fußwege sowie deren Kombination) und steht als kostenlose Web- und App-Lösung für Smartphones zur Verfügung. VOR AnachB nutzt immer die neuesten Daten auf Basis der Verkehrsauskunft Österreich (VAO) und zeigt neben der aktuellen Verkehrslage auch alle Baustellen, Staus, Verspätungen, Umleitungen und Änderungen im Verkehrsnetz. Die Informationen fließen in das Routing mit ein und liefern somit aktuelle Verbindungen für jede Abfrage – österreichweit. Allein im vergangenen Jahr 2018 wurden über 16 Millionen Abfragen über die VOR AnachB App getätigt. Mit dem neuen VOR Mobile Shop können nunmehr Fahrgäste nicht nur den besten Weg von A nach B einfach am Smartphone finden, sondern sich gleich das passende Ticket dazu kaufen!

 

Alles in einer App

Mit dem neuen Mobile Ticketing Shop, welcher in die bekannte VOR AnachB App integriert ist, können alle VOR Tickets bis auf die Jahreskarte gekauft werden. Die Jahreskarte kann wiederum in der App angezeigt werden. Dank der VOR AnachB App haben Kunden ihr Ticket – vom Einzelfahrschein bis zur Jahreskarte – also auch unterwegs immer mit dabei. „Mit der VOR AnachB App ist ein wichtiger Schritt hin zu einem noch moderneren öffentlichen Verkehr getan, denn wer mit einem entsprechenden Smartphone ausgestattet ist, hat jetzt den gesamten öffentlichen Verkehr praktisch in einer Hand“, freut sich der niederösterreichische Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko. „Entgegen manchem Klischee setzen ja nicht nur junge Menschen, sondern auch immer mehr Fahrgäste im fortgeschrittenen Alter auf neue Technologien, die den Alltag erleichtern“, ist Peter Hanke, Wiens zuständiger Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und Internationales überzeugt von den Potentialen des neuen VOR-Angebotes. „Besser unterwegs sein heißt, nicht nur rasch den besten Weg von A nach B zu finden, sondern dass auch das Drumherum sicher und komfortabel gestaltet ist. Und da ist die aktuelle Erweiterung der VOR-Serviceangebote um einen Mobile Ticketing Shop ein wichtiger Schritt, um neue Fahrgäste anzusprechen“, hofft nicht zuletzt der burgenländische Verkehrslandesrat Heinrich Dorner.

 

Einfach, sicher und besser unterwegs

„Fahrgäste können sich nunmehr den Gang zum Automaten oder Ticketschalter sparen und ihr VOR-Öffi-Ticket ganz einfach über die VOR AnachB App kaufen“, so VOR-Geschäftsführer Thomas Bohrn. „Besonders praktisch dabei: Sämtliche Tickets sind mit dem Account verknüpft und lassen sich jederzeit bequem anzeigen“, unterstreicht VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll, der gleichzeitig darauf hinweist, dass die übrigen Vertriebskanäle – vom Ticketschalter am Bahnhof über entsprechende Automaten bis hin zum bekannten VOR Online Shop von der aktuellen Erweiterung unberührt bleiben.

Jugendticket – Top Jugendticket 2018-19

Das VOR Jugendticket und Top-Jugendticket 2018/19 für Wien, Niederösterreich und Burgenland

 

Ein MUSS für die jungen Leute von heute: VOR-Jugendticket und Top-Jugendticket bieten günstige, sichere und komfortable Mobilität für SchülerInnen und Lehrlinge bis 24 Jahre!

 

Gerade für junge Menschen in Ausbildung ist das Top-Jugendticket die einfachste und günstigste Art unterwegs zu sein. Damit stehen SchülerInnen und Lehrlingen Bus und Bahn nicht nur für den Weg zur Schule oder Lehrstelle zu Verfügung sondern auch für viele Aktivitäten in der Freizeit. Jugendtickets können von SchülerInnen und Lehrlingen unter 24 Jahren genutzt werden, wenn für sie Familienbeihilfe bezogen wird.

 

Überall gültig

Mit dem Top-Jugendticket um € 70 können alle Öffis in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland genutzt werden. Dazu gehören nicht nur die ÖBB, die Wiener Linien, der Postbus oder Dr. Richard, sondern auch alle kleineren Bus- und Bahn-Unternehmen sowie Stadtverkehre oder Wieselbusse. Es gibt nur wenige Ausnahmen, wie etwa touristische Angebote oder die private WESTbahn, welche nicht mit den Jugendtickets abgedeckt werden. Damit steht ein riesiges Verkehrsnetz an allen Tagen des Jahres – auch in den Ferien – zur Verfügung. Das Jugendticket um € 19,60 hingegen gilt für Fahrten mit den benötigten Öffis zwischen Hauptwohnsitz und Schule bzw. Lehrstelle.

 

Die Jugendtickets kann man ab August in Postfilialen und bei teilnehmenden Post Partnern in Niederösterreich und dem Burgenland, bei Vorverkaufsstellen und Ticket-Automaten der Wiener Linien sowie im VOR-ServiceCenter am Wiener Westbahnhof kaufen. Im VOR-Online-Ticketshop auf shop.vor.at sowie im Ticketshop der Wiener Linien, ÖBB-Ticketshop und der ÖBB App stehen die neuen Tickets ab Juli zur Verfügung.

 

Tickets die online gekauft wurden, sind gegen Verlust gesichert und können beliebig oft neu ausgedruckt oder auf das Handy geladen werden. Die neuen Jugendtickets gelten für das kommende Schuljahr vom 1.9.2018 bis zum 15.9.2019 und sind in Kombination mit einem Schüler-, Berufsschul- oder Lehrlingsausweis gültig. Gegen eine Aufzahlung von € 50,40 können SchülerInnen und Lehrlinge jederzeit vom Jugendticket auf das Top-Jugendticket umsteigen. Weitere Informationen zu den Jugendtickets erhalten Sie auf www.vor.at sowie bei der VOR-Hotline unter 0800 22 23 24.

 

Infoblatt Jugendtickets